Indigene Wurzeln
03/01/2000

Mission

Seit 1995 hat sich SIPAZ im Rahmen dieser internationalen Koalition ziviler Organisationen und religiöser Gruppierung als permanentes Projekt in Chiapas entwickelt. Eine der wichtigsten Aufgaben der Organisation besteht in der Eindämmung direkter Gewalt sowie der sozio-politischen Gewaltprävention in Chiapas sowie punktuell auch in Oaxaca und Guerrero, um aus der Perspektive der Gewaltfreiheit heraus einen Beitrag zum Aufbau eines gerechten Friedens in diesen Staaten zu leisten.

Was verstehen wir unter…?

  • Eindämmung direkter Gewalt: Die Begleitung, die wir durchführen, ist eine Schutz- und Präventiosmaßnahme vor Belästigungen sowie gewalttätigen Angriffen, damit die bedrohten Personen und Gruppierungen, die wir begleiten, ihrer Friedens- und Menschenrechtsarbeit weiterhin nachgehen können.
  • Gerechter Frieden: Der gerechte Frieden bedeutet nicht einfach nur die Abwesenheit von Krieg und direkter sichtbarer Gewalt, sondern schließt die Achtung der Würde, der Menschenrechte aller Personen und Völker, der gesellschaftlichen Harmonie, der Gleichheit und Gerechtigkeit mit ein und setzt deshalb einen grundlegenden Umbruch in der Gesellschaft voraus. Es geht nicht um das Ausbleiben von Konflikten, sondern um die Fähigkeit, diesen gewaltfrei und durch Dialog zu begegnen.